Schmerztherapie

Schulmedizinische Injektionstechnik für Schmerztherapie – so gut wie keine Nebenwirkungen.

Anwendung der Mesotherapie

Mesotherapie hilft weltweit in der Therapie von akuten sowie chronischen Schmerzen. Sehr oft sind es Fälle, denen anders nicht oder nur unzureichend geholfen werden kann. Mesotherapie kann auf zahlreichen weiteren Gebieten Linderung oder Heilung bringen.

Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme
Durch die Verbesserung der Mikrozirkulation im Gewebe gibt es gute Ergebnisse bei arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen bis hin zum Ulcuscruris oder Dekubitus, sowie bei schlecht heilenden Wunden oder schlechter Narbenbildung (z.B. Keloid, Schwangerschaftsstreifen).

Rheumatische Erkrankungen, Arthrosen aller Art
Chronische Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen mit und ohne Nervenschmerzen sprechen hervorragend auf die Mesotherapie an. NSAR sind auch bei Magenempfindlichen ohne Komplikationen einsetzbar.

Sportverletzungen und Überlastungsschäden
Eines der Haupteinsatzgebiete der Mesotherapie: Von der Hausfrau bis zum Spitzensportler sind Sehnenentzündungen (z.B. Tennis-Ellbogen, Tendinits der Achillessehne) verstauchte Knöchel, Prellungen und Zerrungen, Gelenksschmerzen, Kreuzschmerzen, Bandscheibenvorfall, chronische Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Zerrungen und Verstauchungen an der Tagesordnung. Die Mesotherapie macht sie schnell wieder fit.

Mikro-Immunmodulation
Hier wird die Haut als größtes Organ genutzt um wenige Tropfen immunstimulierender Substanzen lokal zu applizieren. Dadurch kann man die körpereigene Abwehr steigern. Z.B. bei chronischer Nasen-Nebenhöhlenentzündung oder generell bei bakteriellen und viralen Infektionen. 

Wichtig ist, dass man die immunstimulierenden Substanzen intrakutan verabreicht, damit die Information für die Zellen des Immunsystems lange vorhanden ist.

Stress, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen
Bei psychosomatischen Störungen wie Stresserscheinungen, Nervosität, Burnout Syndrom, Schlaflosigkeit oder depressiven Verstimmungen, kann zur Unterstützung der Gesprächstherapie die Mesotherapie mit Erfolg eingesetzt werden. Durch Mesotherapie ist es möglich die Psycho-Neuro-Immunologie zu beeinflussen. Die Wirkung der Mesotherapie aus fas Zentralnervensystem kann man über die Neuromatrix erzielen. Die Neuromatrix ist ein Netzwerk von Neuronen, das ein bestimmtes Muster neuronaler Aktivitäten für den gesamten Körper produziert.

Kopfschmerzen und Migräne
Sehr gute Erfolge erzielen wir bei Spannungskopfschmerz. Bei Migräne, wo Triggerfunktionen wie Stress ausschlaggebend sein können, können durch Meso-Stress Anfälle drastisch minimiert werden.

Zigarettenentwöhnung
Die Mesotherapie bietet ein stimmiges Konzept zur Tabak-Entwöhnung. Hierbei erfolgen die Mikroinjektionen in bestimmte Akupunkturpunkte, was zu einer augenblicklichen Aversion führt. Französische Spezialisten haben Erfolgsquoten von 65 – 70 % auf 2 Jahre, oft nur mit einer einzigen Sitzung (Dr. André Walter, Paris).

Gynäkologie
Auch hier finden sich äußerst dankbare Anwendungsmöglichkeiten für die Mesotherapie, sei es bei Dysmenorrhoe, Pelvipathia spastica, Reizblase, rezidivierenden Infektionen oder weiblicher Infertilität.

Zahnmedizin
Zahnärzte setzen die Mesotherapie z.B. bei Erkrankungen des Zahnfleisches oder des Zahnhalteapparates erfolgreich ein. Aber auch schmerzhafte Aften lassen sich hervorragend behandeln.

MESOTHERAPIE

Taubenmarkt 1-2
Eingang Domgasse 22
4020 Linz
Tel: +43 676 3502 604

meso@mesotherapie.at