Seit 2013: Trennung der Weiterbildung in SCHMERZ-MESO und MESO-ÄSTHETIK

Schmerz-Mesotherapie Weiterbildung

Die Anwendung der Mesotherapie sollte durch zertifizierte und geschulte Ärzte durchgeführt werden. Diese Weiterbildung wird von der ÖGM – Österreichische Gesellschaft für Mesotherapie durchgeführt.

Die österreichische Gesellschaft für Mesotherapie hat ihre Weiterbildungsordnung den internationalen Ansprüchen angepasst und ab Jänner 2009 das Modulsystem implementiert.

Zur Erlangung eines Zertifikates (das den Richtlinien der Ärztekammer entspricht, DFP-Punkte werden vergeben) muss man folgende Module absolviert haben, die über ein ganzes Jahr angeboten werden:

Für das Zertifikat SCHMERZ-Mesotherapie ist der Besuch von Basismodul, Modul 2,3,4,5 sowie Forum SPORT notwendig. Für das Zertifikat Meso-ÄSTHETIK ist die Teilnahme an Basismodul, Modul 2,3,6 und FORUM Ästhetik erforderlich.

Im Basismodul werden die Grundlagen erläutert und dieses sollte als erstes Modul besucht werden, danach können die Module in beliebiger Reihenfolge absolviert werden.

Abschließend erlangt man durch eine mündliche, schriftliche und praktische Prüfung ein Zertifikat. Die aktuellen Termine können Sie unserer Homepage entnehmen.

Da die deutschsprachigen Länder dieses System noch nicht übernommen haben, können die Kurse nicht voll anerkannt werden. D.h. die fehlenden Module müssen nachgeholt werden und eine Prüfung anschließend abgelegt werden.

Basismodul

Einführung

Histologie

Pharmakologie

Stichtechnik

Depressio

Zervikalgie

Vernetzungssyndrom

Dermatologie

Immunstimulation

Mikrovaccination

Stresssyndrom

Gynäkologie

Pathologien der oberen und unteren Extremitäten
Wirbelsäulenpathologie

Rheumatische Erkrankungen

Sportverletzungen

 

Ästhetische Medizin

Cellulite

Mesolift

Alopezie